Kleine Meldung zum Jahresende von WTG

So! Das Jahr neigt sich dem Ende, da kann man schonmal zurückblicken, nicht wahr? Machen die Pfeifen von RTL ja auch, ohne dabei brennende Flüchtlingsheime, den Rechtsruck oder die großartige Tour von WTG zu erwähnen. Aber schön Baby-Hitler Kurz einladen. Franz von Papen hat noch gefehlt. Egal.

Politisch war es ein Jahr zum vergessen, trotzdem sollten wir uns erinnern, damit es in Zukunft vielleicht wieder besser wird. NSU-UnterstützerInnen laufen weiterhin auf freiem Fuß rum, in Bezug auf Oury Jalloh wird dann auch endlich mal festgestellt, dass es wohl Mord war, also stellt man die Ermittlungen ein. Gleichzeitig werden Jugendliche ohne konkreten Vorwurf monatelang wegen des G20-Gipfels in Haft gehalten. Der Staat hat dieses Jahr in Hamburg gezeigt, was er von Versammlungs- und Meinungsfreiheit bzw. Demokratie im allgemeinen hält. Und wo der Feind steht: Links. Indymedia-Verbot, großangelegte Hausdurchsuchungen und rechtsfreie Räume DURCH die Anwesenheit von Polizisten. Wie die meisten Polizisten zu denken scheinen, ist auch klar geworden. War uns aber vorher auch schon klar. Wenn wieder gefordert wird, man solle nicht alle über einen Kamm scheren, können wir nur sagen: Wir hören die Gegenseite, die kritischen, aufgeklärten Polizisten in der Öffentlichkeit leider nicht. Da ist keine Polizei-Gewerkschaft, die die Rücknahme verschärfter Gesetze fordert, die dazu aufruft, Polizeieinsätze besser zu überwachen, eine unabhängige Stelle zur Kontrolle der Polizei einzurichten oder gar endlich mal eine Erkennungspflicht einzuführen. Nix. Daher bleiben wir bei unserer Kritik. Punkt.

Die Gewichtung dieses kleinen Rückblicks ist sehr subjektiv, natürlich gibt es noch tausend Sachen zu sagen, aber wir belassen es erstmal hierbei. Bleibt kritisch, bleibt skeptisch! Ach so, eins noch: Thomas de Maiziere nach Kabul!

Kommen wir zum schöneren Teil: Wir hatten ein wahnsinniges Jahr. Ein Album rausgebracht, 2 Touren gespielt, einiges an Festivals mitgenommen. Am Ende 51 Konzerte wenn wir uns nicht verzählt haben. Das war sehr anstrengend, da wir das ganze ja nicht als Fulltime-Job machen können, aber wir würden auch keinen Moment missen wollen. Wir hatten dieses Jahr viele volle, kleine Läden und ein paar für uns riesige, ebenfalls volle Läden. Dieses Jahr hat uns vielleicht ein paar Jahre gekostet, aber das war es dann auch wert :D.

Wir bedanken uns für dieses großartige Jahr bei Audiolith Records und Audiolith Booking, mit denen wir immer auf Augenhöhe kommunizieren und auch mal streiten können, ohne dass es scheisse oder unangenehm wird. Ihr habt uns viel ermöglicht, ohne Euch hätten wir nicht die Möglichkeiten, die wir gerade haben. Bestes Label! Danke!

DJ Joaf ist in diesem Jahr zu einem ziemlich festen Teil der Crew geworden und hat uns bei den meisten Konzerten kompetent unterstützt sowie großartige Fahrerleistungen erbracht. Wir sind froh dass es dich gibt! Selbiges gilt für Mad Flanderz, der zwar nie fährt (besser isses), dafür aber immer eine Bereicherung für Shows und Reisegruppe ist. Gustav Krone war dieses Jahr seltener dabei, soll aber erwähnt werden, da er im Zweifel auch immer bereit ist einzuspringen und uns zu helfen sowie uns in der Vergangenheit oft gerettet hat. Grüße, Bruder! 😉 Weiterhin haben wir viel und intensiv mit PÖBEL MC und DJ Flexscheibe gespielt, was sehr viel Spaß gemacht und jede Show aufgewertet hat. So ist es auch nur logisch, dass Milli Dance WTG und Pöbel im März eine gemeinsame Platte rausbringen und auch gemeinsam auf Tour gehen werden. Das sind doch gute Aussichten. Das Jahr hat fulminant im Astra Kulturhaus Berlin geendet, unsere größte Clubshow bis jetzt, gemeinsam mit Pöbel MC, AzudemSK und MXM & Pavel ist es der Jahresabschluss geworden, den wir uns gewünscht haben. Danke an unsere Booker, dass sie uns dazu überredet haben, danke an die Beteiligten, dass sie da waren 😉 Im Video könnt ihr bestaunen, was da so los war. Danke an Herr Wedding für unter anderem dieses schöne Video.

 

Wir selber werden 2018 etwas kürzer treten, wir spielen noch die beiden Shows hier:
27.01.18 Waving The Guns | Hamburg | Uebel & Gefährlich
03.02.18 Waving The Guns - PÖBEL MC - Hinterlandgang | Rostock | JAZ

wofür man sich Karten holen sollte, danach ist erstmal Pause und im Sommer spielen wir ein paar ausgewählte Festivals. Im Herbst werden wir uns hoffentlich neuer Musik widmen und dann, na ja, mal schauen wie es weiter geht. War jedenfalls Top bis hier, oder, um es mit den Worten von DJ Joaf zu formulieren: "Digger, wie geil war das denn? Bock auf mehr!"

Dr.Dmg, Dub Dylan, Admiral Adonis, Milli Dance 2017