10 Years From Now Tour mit Feine Sahne Fischfilet, Egotronic & Findus

Audiolith wollte den runden Geburtstag dieses Jahr eigentlich ganz gemütlich feiern. Ein paar Schnaps hier, ein paar Bier dort... nix Großes halt! Leider wurde diese Rechnung ohne den Teufel gemacht. Dieser erschien als tote Ziege mit Hörnern verkleidet beim Audiolith Wochenende an der Ostsee. Gegen elf Uhr vormittags klopfte er mit seinen Hufen an die Tür der Fischerhütte. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich nur noch Lars Lewerenz, seines Zeichens Chef von Audiolith, Torsun Burkhardt von Egotronic und dieser große Sänger von Feine Sahne Fischfilet in der Hütte, die ihnen als Zuflucht vor dem Tageslicht diente. Sie saßen auf den ranzigen Couchen, tranken Bier und rauchten russische Zigaretten. Die Gespräche waren schon lange verstummt. Es wurde nur noch mittels Grunzen kommuniziert oder durch Spucken. Der Teufel klopfte drei Mal von außen an die Hütte. „Komm rein du Hund!“ schrie Lars Lewerenz und spuckte in Richtung Tür. Der Teufel drückte die rostige Klinke herunter. Würdevoll trat er ein. Kurz wurde ihm übel; es gab in der Fischerhütte keine Fenster und die drei edlen Herren rauchten und spuckten dort schon seit Stunden. Dann aber besann er sich darauf, dass er der Teufel war und außerdem ja gerade gar keine Nase hatte. Sofort fasste er sich und sprach: „Ihr elenden Säufer, schaut euch mal an! Ihr sitzt hier so, als wäre das jüngste Gericht gekommen. Dabei ist erst Mai und ihr solltet euch eigentlich freuen, denn Audiolith – mein Label – ist 10 Jahre alt geworden!“ Lars entgegnete: „Joa Joaa. Nun mal langsam. Was machst du für Stress hier? Wir feiern doch.“ Beim Wort „feiern“ wurde Torsun munter: „Wir feiern die ganze Nacht!“ schrie er der toten Ziege entgegen. „Wo warst du denn, als wir gefeiert haben, hä?!“ Dieser aggressive Ton gefiel dem Sänger von Feine Sahne Fischfilet. Unauffällig griff er in seinen Rucksack, um seine Keule zu suchen und den Teufel aus der Hütte zu hauen. Dieser bemerkte, dass die Stimmung am Kippen war und verkündete: „Nun gut. Ich will nicht so sein zu euch guten Leuten. Macht mir nur eine Tour durch 666 Städte mit euren beiden Bands und nehmt noch eine Gruppe mit von jungem Fleische, damit wir diese schinden können, so wie ich euch geschunden habe! Auf dem Plakat soll ein Foto von mir prangen und jeden Abend sollt ihr mir huldigen, indem ihr euch mit grünem Schnaps betrinkt!“ „Joa, geht klar Diggi!“ sagte Lars und spuckte. „Aber so viele Städte gibt es gar nicht in Deutschland. Wir haben nur 6 Stück. Würde das auch gehen?“ „Logo,“ antwortete der Teufel „besser als nix.“ Alle nickten. „Nun gut. Ich muss los!“ Wieder nickten alle und er verschwand. Übrig blieben nur dunkle Erinnerungen, Spucke und diese

Tour: TEN YEARS FROM NOW – 10 Jahre Audiolith Tour
mit: Feine Sahne Fischfilet, Egotronic, Findus

15.11.2013 Bremen, Schlachthof - TICKETS
16.11.2013 Köln, Gebäude 9 - TICKETS
06.12.2013 Jena, Kasablanca - TICKETS
07.12.2013 München, Hansa 39 - TICKETS
13.12.2013 Wolfsburg, Hallenbad - TICKETS
14.12.2013 Reutlingen, Franz K - TICKETS

www.feinesahnefischfilet.de
www.egotronic.net
www.findusmusik.de
präsentiert von SPEX.

web plakat audiolith tenyears

Egotronic - The Lost Tapes

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

wie oft haben Sie sich im Februar 2013 gefragt: Was macht eigentlich Torsun Burkhardt gerade? Wir haben uns das jeden Tag gefragt, denn was Torsun Burkhardt zu diesem Zeitpunkt machte, war uns unbekannt. Einer der wichtigsten Protagonisten des Audiolith Universums schien untergetaucht. Nach fünf Jahren erste Reihe, unzähligen Hits, diversen Alben, einem Buch und sieben Skandalen, war er auf einmal verschwunden. Das letzte Lebenszeichen: ein Hetzvideo gegen eine Band aus Italien. Danach war er weg. Verschwunden. Handy aus - nicht mal SMS ging. Wurde er etwa von den Knechten aus den Bergen entführt? Oder macht er eine Weltreise? Oder lebt er in einem Wohnwagen an der Ostsee?

Für Sie mögen diese Fragen uninteressant sein. Für uns sind sie sie schon wichtig. Schließlich ist er unsere beste Geldkuh und wenn die auf einmal weg ist, ist auch das wirtschaftliche Überleben unserer Firma in Gefahr. Wer zahlt dann unsere Löhne? Sie sicher nicht. Egal, auf jeden Fall ist uns beim Surfen im Internet aufgefallen, dass es paar alte Egotronic Songs gibt, aus der Zeit um ca. 2001… Diese wurden nie richtig veröffentlicht, sind aber wichtige Meilensteine des frühen Elektropunks und stellen damit ein wichtiges kulturelles Erbe dar. Dieses wollte wir der Nachwelt unbedingt erhalten - aus Liebe zur Musik.

Aus diesem Grund sind wir am 25.05.2013 am hellichten Tage in den Wohnwagen von Torsun Burkhardt eingebrochen und haben uns das alte Master Tape ausgeliehen, um es gegen seinen Willen zu Geld zu machen. Bitte verraten sie das nicht der Polizei und auch nicht Torsun. Wir wollen nicht, dass er uns schlägt.

AD ego losttapes

Diese Schätzchen haben wir bei unserer Kommando-Aktion geborgen:

1. Möllewahn - Dieser Song brachte Egotronic damals entgültig den Ruf, das „Flagschiff der Antideutschen“ zu sein. Ein tanzbares Stück gegen Antisemitismus und Antizionismus. Durfte 2003 auf keiner guten Demo fehlen.

2. Ich weisz Bescheid - Das für manche immer noch beste Egotronic Stück aller Zeiten:  eine Bekenntnis zur In & Out Rubrik der Bild Zeitung und eine Hymne auf Katja Kessler. Besonders Auffällig: Der Sprechgesang von Egotronic Gründungsmitglied Hörm!

3. Ein Song, der „Hamburg“ heißt und den wir selber nicht kennen, der aber auch auf der Kassette war.

4. Nationale Psychose - „Wissen Sie, warum ich weiß, dass Ich Recht habe?“ Der antinationale Klassiker schlechthin. Wird wirklich Zeit, dass wir den rausbringen. Leider ist der Song heute wahrscheinlich noch aktueller als zu seiner Entstehung vor 10 Jahren.

5. Eine kleine Liebesgeschichte (ohne happy end) - Der kleine Torsun auf Trip. :-)

6. Terrorismo - zu diesem Song wurde der erste Videoclip in der Geschichte der Menschheit gedreht. Findet man immer noch auf Youtube!

 

Diese 6 Songs gibt jetzt endlich neu gemastert und fett gemacht in einer schönen Sammelbox digital zu erwerben! Nutzen Sie also Ihre Gelegenheit und vervollständigen Sie Ihr Egotronic Herbarium.

 AMAZON // ITUNES

Viele Grüße und auf bald! Torsun, wenn du das hier liest, bitte sei ned bös und meld dich mal wieder! Wir haben dich doch auch lieb!

Lars, Artur, Sven, Hendrik & Chrissie

PS: Von der Aktion gibt es auch ein Video:

 

Ira Atari / Trouble Orchestra / Brazed

Guten Tag Lars Lewerenz,

warum schickst du immer kurz vor Feierabend immer so Abendfeieremails? Sorry, meine Lieben, aber ich habe ab 15 Uhr Urlaub. Wirklich? Ja, verdient oder nicht aber auch ich bin nur ein Mensch und brauche meine Ruhe, Ausgleich und die Akkuauftankerzeit! Wenige Monate sind es nur noch dieses Jahr schönes 2013. Das das erste halbe Jahr schon vergangen ist fast unglaublich....und immer noch bist du 10 Jahre jung schönes Audiolith, sagenhaftes Audiolith, unglaubliches Audiolith, legendenbehaftet, verrückt und doch so stabil wie der Anker im Leben meiner Wenigkeit. Unglaublich Videofundstück von 2003 hier!

Was wollt ich sagen? Es ist viel Zeit vergangen nach dem Debutalbum "Shift" von IRA ATARI, nun ist sie mit "Wish I Had" am Start! Ein Song wie ein Lied, wie genau das was ich mag. TOP, sogar mit Acapella druff.IRA ATARI - Wish I Had iTunesSoundcloudTourdatenAudiolith
Trouble Orchestra sind raus mit Doppel A-Seiten Single und Video zu "Halt dein Mund (feat. Torsun).
TROUBLE ORCHESTRA - Graupausen  iTunesYoutubeSoundcloudAudiolith
und last but always in my heart sind BRAZED im Kommen mit der "The Return Of The Low Orbit" single mit den derbsten Remixen drauf. Check schon mal den/das Preview auf Soundcloud bitte!



Ach dann haha, haben wir den einen hier von Egotronic aus seinem Wohnwagen gelockt und "The Lost Tapes"(19.07) rausgegraben, war gar nicht so einfach. mehr dazu später , aber das ist so der gute Juli 2013 in Sachen Audiolith Veröffentlichungen!

Und sauvielen Dank an alle die beim Riesenlövefestival in Trier am Start war! Legendääääärrrrr

Merci! Je cone la audiolith oder so.
Dein Lars Lewerenz

Festival Power mit Walze

Guten Tag Reise,

endlich besitze ich wieder eine Sonnenbrille. Gefunden habe ich sie im Jugendclub zu Graal Müritz, als ich mich bemühte möglichst viele Pfandflaschen vor der Zerstörung zu retten. Ich sammelte alles was ich finden konnte, brachte die Flaschen und Gläser und die auf den Boden gefallenen Menschen an den Tresen und bekam dafür eine Zwiebel an den Kopf geworfen. Beschweren will ich micht nicht, traf ich doch jemanden den ich 21,5 Jahre nicht mehr gesehen habe in diesem Jugendclub. Somit liebe Sonnenbrille und auch du kleine Flasche Mandelhandcreme bring mich gut durch den Festivalsommer. Zusammen werden wir selbiges wie im Jugendclub zu Graal Müritz tun nur ebend an der frischen Luft, oder?

Wo bist du denn so diesen Sommer? Also die Sonnenbrille und ich werden zum Beispiel zum Wilwarin Festival reisen, danach irgendwo auf Bahnschienen chillen und durch zum Hamburger Uni Open Air jetten. Dann schnell den Nachbarn entführen und ihn zu seinem ersten Punkkonzert zwingen auf der Hamburger Altonale und danach zu Fuss ab in die Hauptstadt Berlin zur Sommerloft und dann und dann, ja dann geht es eigentlich erst richtig los. RIESENLÖVE (Tickets) Festival in Trier, da hat die Sonnenbrille richtig Bock drauf und erst die Mandelhandcreme. Die nerven hier schon die beiden schönen und wollen das du er sie es mit Haustieren und ner Menge guter Laune nach Trier pilgert. Vernetz euch und zwingt eure Eltern mit euch dahin zufahren. Es soll nicht eure Schande sein.



So Over and Out, check alle Dates von der Audiolithfamilie auf http://www.audiolith.net/termine, besucht unseren Kiosk unter http://www.audiolith.net/shop, da gibt es tolle neue Sachen z.B. eine riesige Holzkiste (ohne Inhalt) und so dies das.

Ansonsten wünscht die Audiolith Walze allen ein schönes Wochenende.

müritzwalze

Kobito - Fangen Spielen // Tubbe - We Won't Be Friends Video

Guten Tag,

es gibt Audiolith wirklich. Herr Volkmann und Herr Augsburg schreiben über unsere kleinere Bäckerei. Ich finde das gut und beiße in den leckeren Kuchen. Lesen bitte einmal hier auf intro.de und auf freitag.de. Danke! Und lesen Sie bitte auch hier im Schallhafen und und und ansonsten auch weiter auf unser neuen Hausseite namens audiolith.net.

Am 18.05. gibt es den Double Birthday mit Exit/Audiolith in der Ritter Butzke zu Berlin und am 25.05. gibt es zum 10 jährigen Bestehen ein schnuckeliges Konzert in Graal Müritz im Jugendklub. Ich bitte hiermit um Erscheinen. Es sind faste alle Beteiligten aus diesen wunderbaren Jahren am Start. Es spielen die Bands: FUCK ART, LET'S DANCE! und CAPTAIN CAPA und FAXE SYSTEM (der ist da sogar aufgewachsen). Es wird hoffentlich gut wenn das Wetter uns keinen Strich macht.

Kobito - Fangen Spielen ist ab sofort draussen (iTunesSoundcloud) und Tubbe präsentieren mit "We Won't Be Friends" das Video zur am Freitag erscheinenden Single. Remixe von JS SAMSON, Monopohl, Neal Porter, Kid Schurke und Kids On TV mit dabei. Rampue verschenkt den Remix den er inoffiziellerweise von Me and my Drummer gemacht hat.




Soweit so gut, hier zum Schluss das beste. Ein Foto von Menschen, die Spaß zusammen hatten.
Sieht gut aus oder? Hinten in der Mitte links ist Chrissie Klass zu sehen. Sie hat heute Geburtstag!!!!!

Happy Birthday beste Chrissie!


Zehnjähriger Geburtstag wird gefeiert in Graal-Müritz

Zum Zehnjährigen Geburtstag wollen wir uns was gönnen und besetzen die Strandmuschel am weißen Sandstrand von Graal-Müritz. Im Jugendclub genau daneben spielen währenddessen Captain Capa und FUCK ART LETS DANCE! Danach gibt es Disko mit dem bekanntesten Schallplattenunterhalter im Ort: FAXE SYSTEM!

Im Jugendclub Graal Müritz - ab 19 Uhr - Eintritt 4 Euro

GraalMuertizfertigblog

Brazed / Stiff Little Spinners Vol.3 Out Now!

BRAZED sind zurück in 2013.

Nachdem die beiden Bassheadz in 2012 mit der “Remainder EP” und der Doppelsingle “Inner Planet / Low Orbit” nicht nur ihren Audiolith-Einstand feierten, zusätzlich Acts wie Neonschwarz und I Heart Sharks mit Remixen veredelten und sich ganz nebenbei zusammen Bassmusik-Grössen wie Pendulum und Skream auf der Compilation “Wordwide Dubsteppaz” startet das Projekt nun einen erneuten Angriff auf die Tanzflächen dieser Welt. Denn der Dancefloor ist die Heimat von BRAZED, der Beginn und die Leidenschaft von BadBoy Zoniy und Subtractor, die seit mittlerweile fast vier Jahren im Studio an der konsequenten Weiterentwicklung ihrer Bassartillerie tüfteln, die nicht nur Trommelfelle sondern unweigerlich auch ganze Clubs in vibrierende Ekstase versetzt.

“Analyzing” versetzt die Crowd schon von der ersten Sekunde mit roboterhaften Vocodervocals und einer nervenzerreissenden Stop-and-Go-Sequenz in Hochspannung bevor ultrakomprimierte Beats, wobbelnde Bässe und eine kleine, aber extrem wirkungsvolle Synthhook zum körperlichen Druckabbau laden und Rave-Drum'n'Bass in Reinform zelebrieren.
“Disruption” hingegen baut auf den verführerischen Kontrast zwischen klassischen Film Noir-Referenzen und der dunklen Seite des Drum'n'Bass-Movements und schafft mit dieser bisher ungehörten Fusion ein spannendes Blueprint für ein neues Subgenre innerhalb der Hochgeschwindigkeitsbassmusik: “Noir'n'Bass”. Cover Credits: Hi Towa

Stiff Little Spinners. Volume 3

Sie sind zurück und bereit für die nächste Runde auf dem Tanzflur. Auch in 2013 treiben die Stiff Little Spinners ihr Unwesen auf Open Airs und in den Clubs dieser Welt und versprühen dort die ihnen eigene, tief im Herzen der Clubkultur verwurzelte Wärme und sorgen mit abgrundtiefen, organischen Basslines für strahlende Gesichter. Und warum das alles? Weil die Leute da draussen es verdient haben -  die Vinylcrowd und die digitalen Fans der Stiff Little Spinners: einer Crew, die als loses Kollektiv mit durchaus heterogenem Hintergrund an einer gemeinsamen Version der 22nd Century Dance Music feilt und diese nun schon zum dritten Mal als limitiertes 12“ Vinyl und im Downloadformat in die Welt schickt.

Gimmix „Bonnie“ macht den Anfang, eine Fusion aus zeitgenössischer, nahezu klassisch verorteter House Music und verführerischem Future Garage, der seine fröhlichst umhertollenden Basslines aus den Tiefen des UK Bass entleiht.

SlowHouse hingegen entwickelt sich dieser Tage immer mehr zum beverzugten Steckenpferd unseres geliebten Rampue, dessen „Insensible Remix“ mit seinen äusserst zerbrechlich ausformulierten Vocals schon während der ersten Takte allen James Blake-Fans ans Herz rührt – noch bevor sich eine behutsam-bestimmende Bassdrum im Viervierteltakt unter den Track schiebt und sich zum tragenden Fundament für modulierte Synthbässe und zart geführte Streicherkonstrukte aufschwingt.

Der rätselhafte Torsun Teichgräber führt uns mit seiner Hommage an „Dr. Sommer“ durch die  nächsten Minuten und verwandelt den Ratgeber aller sexualgefrusteten Teens in einen experimentierfreudigen Professor, der in seinem prall gefüllten Klanglabor mit vertrippten 8bit-Bässen und rohen DeepHouse-Basics experimentiert. Untenrum unschlagbar, gerade in den tiefen Frequenzen und noch dazu immer den Schalk im Nacken, auch wenn die wunderschön-romantische Pianosequenz in diesem Track diesen zunächst noch in Schach hält.

Auch das Produktions-Triplet Davide, Kilian & Mendoza hat natürlich den Dancefloor fest im Fokus und reitet mit „Can't Take The Head“ auf einem klassischen LatinHouse-Vibe, der sich in Kombination mit mittneunziger ClubHouse-Basslines und Laurid's leicht rauchiger Stimme zu einem kleinen Sommerhit entwickelt, der sich auch auf den partyerprobten Car-Stereos der Straßen von Miami Beach problemlos bewähren dürfte.

Kalipo hat mit seinem „Fractal“ jedoch anderes im Sinn und bezieht sich einmal mehr auf mollbetonte Pianoklänge und tiefgründige Melancholie, die sich als grosses Thema durch diesen grossartigen (Live?)Jam zieht. Analoges Knöpfchendrehen und ein tiefgehendes Verständnis für den Klang der Maschinen machen das „Fraktal“ zu weit mehr als nur einer weiteren Nummer auf dem Dancefloor.    

Und natürlich ist auch Krink wieder mit an Bord. Der Original Stiff Little Spinner serviert mit „As Time Goes By“ eine athmosphärisch dichte TechHouse´-Variation für die dunklen Stunden der Nacht, die den Vibe Sex'n'Crime-geladener Film Noir-Produktionen aus jeder mikrotonalen Pore ihres auf das allerwesentlichste reduzierten Soundgerüstes atmet. Anziehend und verführerisch wie eine verbotene Frucht ist „As Time Goes By“ die ultimative  Killerapplikation für jedes DJ-Set.

10 Jahre Gold / Johnny Mauser / Rampue

Guten Tag,

wer soll das denn alle lesen? Wer soll das alles kaufen? Vor allen Dingen wen interessiert das alles eigentlich noch? Liest überhaupt noch jemand diesen Newsletter? Manchmal bin ich von Zweifeln geplaggt, dem Wahnsinn nah, aber eigentlich ein sehr glücklicher Mensch. U.a. trägt Sven Naumann auch dazu bei. Der gute mit Rufnamen betitelte Maurer ist heute auf den Tag genau 4 Jahre in unserem kleinen Konsortium am Start! Danke das wir uns finden durften mein lieber Sven, auf die nächsten Jahre bis zur Rente und noch weiter. Stellte der gute Junge gerade den neuen Audiolith Shop auf, die neue Audiolith Webseite und noch die ein und andere schöne Sache. Unentbehrlich der Mann.

Johnny Mauser - Der Katze Entkommen Audiolith Shop / iTunesVIDEOPREMIERE 17 Uhr


Heute erscheint Johnny Mausers - Der Katze Entkommen Album auf CD/LP und als Download. Eine Maus, die sehr clever ist und u.a. auch bei der Neonschwarz Gang mit am Start. Alles ziemlich komplex was die Zecken so treiben. U.a. ist ab sofort erhähltlich im Audiolith Singles Club die Neonschwarz / Kobito Vinyl 7". Dann ist letzte Woche schon Rampue mit seiner ersten eigenen Maxi namens "Mama Was A Progrocker" erschienen. Bald auch auf Vinyl. Ja soweit so gut, sei noch erwähnt das nächste Woche Brazed mit dritter Single auf Audiolith erscheinen und Stiff Little Spinners Vol.3 erscheint.

Kobito - Fangen Spielen iTunesAudiolith ShopDownload Mix von Kai Kani

Rampue - Mama Was A Progrocker iTunesBeatportAudiolith Shop (Shirts etc)

Hui! Audiolith ist 10 Jahre jung dieses Jahr und es gibt neue Shirts und wer dieses in den nächsten zwei Wochen bestellt kann Gold bekommen. Ja, wirklich Gold. Leute, ihr müsst an eure Rente denken! Nicht immer alles versaufen oder für Audiolith ausgeben! Das geht nun wirklich nicht! Deshalb gibt es 2 mal 5 Gramm für euch vom Goldmaulesel Lars Lewerenz persönlich in diesem Video geschenkt. Ich glaub wir dürfen nicht schreiben verlosen, da sonst bestimmt was von irgendeinem Anwalt reingeflattert kommt. 10 Jahre Audiolith wir geben was zurück. Ich hoffe das ist okay mit dir?



10 Jahre AudiolithYoutube Ansage vom MaulgoldeselAudiolith Shop
Desweiteren gibt es auf der neuen Webseite eine Rubrik "10 Years From Now" und da wird berichtet was wir so vor 10 Jahren gemacht haben. Meine Wenigkeit beginnt mit einem Bild was es nur auf dieser Webseite gibt. Weitere Einträge werden folgen! Versprochen. Hab ich was vergessen? Ja, natürlich: Es gibt zum Gratis Download THE DANCE INC - Paint It Black. Viel Spaß damit. Am Montag gibt es ne richtige Pressemitteilung um unsere Sicht der Dinge etc. U.a. übrigens was neues von ClickClickDecker - Brustschwimmen im Nebel Video (Split 7" mit Captain Planet) auf Zeitstrafe.

Over and out! Nichts mehr als Liebe für die Musik und die Menschen!
Dein Audiolith Lars Lewerenz und alle anderen i.A.

Tocotronic - Remixed / Johnny Mauser - Der Katze Entkommen

Guten Tag,

heute wirklich wirklich nur ganz ganz wenige Worte
, nur unendlich große Freude über die auf 1000 Stück limitierte Vinyl Single von Tocotronic - Ich will für dich nüchtern bleiben mit Remixen von Egotronic und Frittenbude. Vinylfarbe weiß ab sofort auf Tocotronic Tour erhältlich / im Audiolith Shop zu bestellen.

AL171Tocotronic AD1clean

Desweiteren Johnny Mausers - Der Katzen Entkommen Album bei iTunes vorbestellbar und "Ich kann euch sehen" sofort bekommen. Ist so ein neues Dingens. Gerne vorher die Mixe von Spion Y zu Mausers Platte hier anhören und natürlich auch den Minimix zu der
 Neonschwarz / Kobito Splitsingle

AL175JohnnyMauser DerKatzeEntkommendAD1

Sorry Leute, aber ich hab mir den Rücken verbogen als ich heute morgen mit Artur Schock telefoniert habe. Kreativität ist eine Frage von was? Ach ja übrig wer sich fragt an wenn dieser Newsletter überhaupt rausgeht, AN ALLE!, die sich die letzten zehn Jahre mit Audiolith beschäftigt haben.

Ächtz. Ächtz, Ächtz Audiolith

Saalschutz - Saalschutz Nichtsnutz / Singen Tanzen Ecken Kanten

Sehr geehrte Kater und Katzen,

endlich ist wieder Freitag und endlich gibt den freshen Sound von der Künstlergruppe Saalschutz aus Zürich. Einst gefeierte Rockstars in einem Knarf Rellöm Lied und jetzt hochangesehene Tischlermeister aus dem Land der Atomhandgranaten. Vor zig Jahren hatte ich Kontakt über Soulseek und Micromusic.net zu den Herren, bevor mich der Glanz ihrer Personen in persona überzeugen konnte. Eine ewige Freundschaft, die eigentlich mehr aus meinem Fetisch an Mensch der Plastiktüte trägt wenn auf Tour ist entstammt als wirklich die tiefsinnigen Gespräche über Kunsträube. Na ja was für ein doofer Satzbau. Wollte eigentlich sagen MT Dancefloor ist der einzige Mensch dem ich nicht böse bin wenn er eine Plastiktüte im Supermarkt kauft und dann damit auf Tour geht. Er kann es einfach tragen, alle anderen würde ich zu tiefst verabscheuen. Flumroc der andere von den beiden ist auch ein netter Typ, was der so macht: Keine Ahnung! Ist ja auch egal. Sind einfach zwei Leute, die den Schuss an der richtigen Stelle habe nämlich morgens früh im Kaffee und ich sprech nicht von Milch. Also Mensch was soll ich noch sagen, vielleicht lass ich einfach den Infoschreiber Linus Volkmann zu Wort kommen und kritzel am Ende was zum Abschluss. Ach ja übrigens neue NEONSCHWARZ Single kommt Ende März, Rampue mit seiner ersten Maxi "Mama Was A Progrocker bald, Stiff Little Spinners Vol.3 wird auch erscheinen und last but not least erscheint Kobito mit ner Single auf Audiolith, falls die Welt nicht untergeht oder jemand das Büro abbrennt.

Wie immer stets zu Diensten via clicke auf antworten und lass was von dir hören. Übrigens danke für die 5,5 Kilo Katzenfutter was von einer unbekannten Person zum Geburtstag von Labelkater Schorsch geschickt wurde!

Lars von Audiolith (Stimmung gerade so wie "Hatte Hatte Ha" Video)

Saalschutz - Saalschutz Nichtsnutz / Singen Tanzen Ecken Kanten 2CD/2LP/Download
iTunes / Audiolith Webshop / Tourdaten / Facebook / Soundcloud / Youtube
AL167Saalschutz SaalschutzNichtsnutzAD1

Es lohnt sich wirklich dieses langen Text zu lesen! Versprochen!

„Ich wünsche mir für das neue Jahr Strom, Wasser und eine Nacht in einer Kneipe mit Saalschutz...
und mit Kneipe meine ich Whirlpool... und mit Whirlpool meine ich Bett!“
[Ein Grußwort zum Jahreswechsel, so gesehen in der 12. Folge von egotronic.tv]

Kennt man doch. Kaum kommt einem Saalschutz in den Sinn, gehen die Gedanken auf eine lange, erotische Reise. Alles rein platonisch versteht sich – zumindest solange, bis man die beiden Mitglieder der Schweizer Ravepunk-Boygroup live sieht. Dann tropfen Schweiß und Adrenalin von der Decke.

Es ist 2013 – es ist Saalschutz.
Kein Scheiß.
Keine Band in der elektrisch aufgeputschten Szenerie hat sich gleichermaßen so stilprägend wie wandelbar präsentiert.
Kann losgehen.

Eingangs erwähnte Egotronic finden sich in Form ihres Betreibers Torsun auch als Featuring-Gast auf einem der bemerkenswertesten Stücke. Heißt: „Während Du feierst, stirbt Dein Volk“.
Welches Volk das zumindest in Bezug auf Saalschutz ist, dürfte mittlerweile bekannt sein: Die Schweiz. Hallo Zürich. Land der Kultursubventionen und der Rätsel. Paradies für Snowboarder und Heroinabhängige. Und für all die externen Müllprinzen, die bei Schweiz nur an DJ Bobo denken können, halten Saalschutz ein besonderes Entrée bereit: DJ Bobo zählt „Saalschutz Nichtsnutz“ ein, beziehungsweise hat sogar ein paar Worte zum Geleit für uns Menschen. Was ein Coup, was ein Kulturclash.

Musikalisch fällt auf, wie viel sich erneut im freundlichen Trademark Saalschutz getan hat. P!O!P! Nachdem die rechte und die linke Hand des Teufels (wie wir minderbemittelte Musikjournalisten die beiden hinter ihrem Rücken gern nennen), nachdem die beiden also ihr ureigenes System von „E-Punk“ und „verschmitzt verstolpernd“ mit dem 2010er Album „Entweder Saalschutz“ komplett durchdekliniert haben, öffnen sie nun das Panoramafenster zum Königreich P!O!P! Schönklang muss nicht mehr zwangsläufig demaskiert, dekonstruiert werden, um die korrupten Mechanismen des Songbetriebs zu entlarven. Nein. Saalschutz 2013 sind relaxter denn je. Sie müssen niemandem mehr etwas beweisen, sie können einfach ihr Ding machen. Und das ist weit mehr als „Saalschutz Nichtsnutz“.

Und so findet sich ihr Pop ausgekleidet mit Soul Samples, Ska, Drum’n‘Bass, Country, Walzer, classic House-Breaks, ja sogar Flügel und Akkordeon.
Nie klangen Saalschutz besser als auf „Saalschutz Nichtsnutz“, Props dafür auch an Produzenten Atomik Martin. Du weißt, wer du bist! (Kunststück, hast ja auch gerade deinen Namen gelesen)
 
Textlich indes verhindern M T Dancefloor und DJ Flumroc (hatte ich diese Funpunk-Gedächtnisnamen nicht schon im letzten Info verboten?), dass  man es sich im nassen Grab von Schönklang häuslich einrichtet. Denn (ebenfalls neu) die Texte besitzen nicht mehr durchgehend den doppelten Boden von Witz und vor allem von Ironie. Saalschutz machen zwar noch viel Spaß, aber es geht um mehr diesmal. Noch nicht am Ende aber ausgespuckt zu sein – oder drinnen festzuhängen, obwohl man komplett fertig ist.
Das ewige Weitermachen als Verheißung und Vernichtung gleichzeitig. Aber nie als Ausrede, sich privatistisch einzurichten im kleinen Glück.

„Im Angesicht des Nichts hat jeder die Verpflichtung, die Leiden der Welt ein klein bisschen zu verringern.“
[Albert Camus]

Zu abstrakt? Bitte keine Literaturverweise in einem Albuminfo? Wie sieht DJ Bobo eigentlich nackt aus?
Nur die Ruhe, ganz so existenzialistisch ist und soll „Saalschutz Nichtsnutz“ natürlich auch nicht sein.
Schon allein der Binnenreim im Titel (Saalschutz/Nichtsnutz). M T Dancefloor bietet hierbei den Querverweis zu so einem Killernamen wie „Schwanzus Longus“ („Das Leben des Brian“, Monty Pyhton) an. Nicht schlecht.

Auf die Bühne. Viel hat sich bei Saalschutz auch im Vorfeld dieser Platte getan – für live on stage wurden die alten Stücke überarbeitet, in die Shows finden sich neben den zwei Züricher Frontschweinen auch die Skills von den beiden Live-Mischern Pascal Fuhlbrügge (einst bei der Band Kolossale Jugend und Mitbegründer des Labels L’Age D’or) und Daniel Rizzo eingepasst.

Geschlossen sei mit Freddie Mercury. Der wird im Stück „Die von Freddie Mercury“ direkt angesprochen - und hat selbst Treffliches zu sagen.
“Inside my heart is breaking / My make-up may be flaking / But my smile still stays on / On and on, does anybody know what we are living for? / I guess I'm learning, I must be warmer now / I'll soon be turning, round the corner now / Outside the dawn is breaking / But inside in the dark I'm aching to be free”
[Queen “The Show Must Go On”]

Linus Volkmann

NÄCHSTE TERMINE

  • 22.10.2014 - Clickclickdecker
    Chemnitz (DE)
    Atomino
  • 22.10.2014 - Trouble Orchestra
    Heidelberg (DE)
    Häll
  • 23.10.2014 - Clickclickdecker
    Würzburg (DE)
    Cairo
  • 23.10.2014 - Trouble Orchestra
    Jena (DE)
    Kassablanca
  • 23.10.2014 - Captain Capa
    Ilmenau (DE)
    Festhalle
  • 23.10.2014 - Ira Atari
    Kassel (DE)
    Unten
  • 23.10.2014 - Fuck Art, Let's Dance!
    Kassel (DE)
    Unten
  • 23.10.2014 - Egotronic
    Rosswein (DE)
    JuHa
  • 24.10.2014 - Clickclickdecker
    Neunkirchen (DE)
    Stummsche Reithalle
  • 24.10.2014 - Egotronic
    Wien (AT)
    Arena Wien
  • 24.10.2014 - Trouble Orchestra
    Leipzig (DE)
    Täubchenthal
  • 24.10.2014 - Rampue
    Rostock (DE)
    Käpt'n Piet
  • 24.10.2014 - Ira Atari
    Wolfsburg (DE)
    Hallenbad
  • 24.10.2014 - Fuck Art, Let's Dance!
    Wolfsburg (DE)
    Hallenbad
  • 25.10.2014 - Clickclickdecker
    Trier (DE)
    ExHaus
TOP